Dating & Reisen – Andere Länder, andere Sitten

Los gehts!

Lieber Leser, bevor wir beginnen, einigen wir uns doch auf ein freundschaftliches, geschlechtsneutrales DU. Ich schreibe dir diese Worte, weil ich gehört habe, du möchtest eine Reise quer durch Europa machen und dabei verfolgst du nebenbei auch den Plan die ein oder andere Frau auf ein Date zu verführen. Um dich dabei möglichst gut zu unterstützen und dir zu helfen das richtige Auftreten bei deinen Dates zu haben, kommen nun einige Tipps von mir und zweier Freunde, die bereits Erfahrungen auf diesem Gebiet gemacht haben. Los gehts!

Erste Station, Portugal!

Jedes Land hat, wie bekannt, so seine Eigenheiten, bekannte und weniger bekannte gesellschaftliche und kulturelle Merkmale. Wir kennen sie aus dem Geografie-Unterricht, aus dem Fernsehen, Büchern, Internet oder noch besser, durch eigene Erfahrungen, Stichwort: Urlaub in Italien. Gängige Stereotypen, die mehr oder weniger der Wahrheit entsprechen. Die Deutschen und ihre Pünktlichkeit und Humorlosigkeit, die stolzen Franzosen mit ihrem Rotwein zu jeder Mahlzeit, die feurigen Südländer mit starkem »Mammabezug« oder die kühlen Skandinavier, die erst bei 0,5 Promille erst auftauen. So weit, so klar. Doch wie ist es in Sachen Liebe bzw., weil du ja noch am Anfang deiner Reise stehst, mit dem Dating? Nun, wenn du in Portugal unterwegs bist, so halte dich an folgende 6 Tipps meiner Freundin Veronika:

Flagge von Portugal

  1. Begrüßung
  2. Höflichkeit
  3. Lockere Termine
  4. Nicht Riechen
  5. Fisch
  6. Bezahlen

Sie ist seit mehreren Jahren fest mit ihrem portugiesischen Freund zusammen, doch bevor es so weit kam, wurde sie mit einigen, für uns Nicht-Portugiesen fremden Gewohnheiten beim Dating konfrontiert. Sei nicht erschrocken, wenn dich dein portugiesisches Date bereits zur Begrüßung küssen möchte. Da ist sich nicht etwa jemand bereits zu früh seiner Sache sicher, nein, sie begrüßen sich nun mal immer mit einem Kuss auf die Wange. Das ist so ihre Tradition; gilt übrigens für die meisten Südländer (aber auch die Ungarn machen es gerne, ja sogar Männer unter sich tun es so). Des Weiteren sind sie sehr höflich und bedanken sich für praktisch alles, wohl auch dafür, dass du zum Date gekommen bist. Kann auf Dauer zwar nerven, aber hey, könnte auch schlimmer sein. Wie etwa, wenn es um ihre Unpünktlichkeit geht. Sei ehrlich, wenn sich dein Date um fast 30 Minuten verspätet, bleibst du da noch locker sitzen in der Bar, bestellst dir etwa noch was zum Trinken, oder schreibst bereits entnervt deinem/deiner Freund/Inn, dass du wieder sitzen gelassen wurdest? Nun, keine Sorge, bestell dir ruhig noch einen Drink, denn Portugiesen haben es nicht so mit der Pünktlichkeit, sie nehmen sich gerne Zeit und kommen gerne etwas später. Das ist ganz üblich, normal bei ihnen und hat nichts mit Unhöflichkeit zu tun. Also nur die Ruhe bewahren. Kommen wir noch kurz zum Essen, falls du dir statt einer Bar lieber ein Restaurant als Ort deines ersten Dates ausgesucht hast. Ich hoffe, du magst Fisch, denn das kommt bei ihnen sehr oft auf den Teller. Klar, wer so nah am Ozean lebt. Du kannst dir aber sicher sein, du wirst wohl kaum wo besseren Fisch essen, als dort. Doch Vorsicht! Auch wenn er noch so gut riecht, es gilt in Portugal als unhöflich am Essen zu riechen. Also Nase weg und lieber so genießen. Und wenn dein Date gut gelaufen ist, kommt zum Schluss noch die leidige Frage nach dem: Und wer bezahlt jetzt? In Portugal tut dies IMMER der Mann. Alles andere ist ein No-Go. Also Obacht die Herren.
So, alles verstanden, bereit für den Trip nach Portugal? Klar, genieße es, immer schön locker bleiben und halte dich an meine Tipps, dann klappt es auch mit der Liebe, versprochen.

Zweite Station, Europa!

So, wenn jetzt Portugal dann doch nichts für dich ist, es gibt ja auch andere Länder in Europa. Es könnte ja sein, dass du noch Student bist und so im Rahmen des Studiums vielleicht ein Semester im Ausland verbringen möchtest. Frankreich, Italien, Ungarn, Polen oder doch lieber Slowenien oder Kroatien im Süden? Alles Top-Adressen, hat mir mein Freund Nino aus gemeinsamen Studienzeiten bestätigt. Grundsätzlich sind sich in Europa viele junge Frauen und Männer ähnlich, besonders natürlich während der Studienzeit, aber doch sind nicht alle gleich. Nichts ist schöner als eine Universitätsparty, wo die europäische Jugend gemeinsam feiert. Hast du das Glück bei einem solchen Event dabei zu sein, kannst du locker mit dem Flirten loslegen, denn selten wo hast du bessere Chancen, als da. Aber auch hier gelten Regeln. Jede Person ist anders, und andere Kulturen haben dann doch auch ihre eigenen Gesetze. Sei bei solchen Dates immer offen und auch spontan, frei nach »expect the unexpected«. Sei aber auch locker und erwarte nicht die große Liebe, denn wir wissen alle, es wird wohl bei einem Flirt bleiben. Außer du findest tatsächlich die Liebe deines Lebens, dann Chapeau mein Freund! Wichtig ist aber, genieße die Zeit mit der Person, sei neugierig und bereit zu lernen. Ich persönlich habe bei solchen Dates immer versucht mehr über das Herkunftsland bzw. Ort der Person zu erfahren, wollte mit Wissen über ihr Land glänzen. Aber halt, nicht jetzt in Wikipedia die fünf größten Politiker Griechenlands checken. Nein, zeige ihr/ihm persönliches Wissen, falls du etwa schon mal in diesem Land warst, was du dort erlebt hast, vielleicht hast du ja Verwandten dort oder magst die Musik, Filme, Literatur, die aus diesem Land kommen. Und wichtig, die Sprache! Es wird wohl Englisch sein, mit der ihr kommunizieren werdet, aber probiere ruhig auch einige Wörter aus ihrer/seiner Sprache zu sagen oder lass dich von ihr/ihm einige beibringen. Das macht Spaß und du zeigst damit deinen Respekt ihrer/seiner Kultur gegenüber, und das ist immer gut. Vertraue mir.

Endstation, zu Hause!

So mein lieber Freund, das war unser kurzer Crashkurs in Sachen Dating & Reisen. Ein Paar Tipps, damit du vorbereitet bist. Merk dir aber, egal wo hin du fährst und wen du triffst, Grenzen existieren nur in unseren Köpfen, lerne und sei offen für die Person, die hinter einer Nationalflagge steht, denn wir sind doch alle Menschen, egal woher wir kommen.